Kreisbestenermittlung der Jugendfeuerwehr 2016

Am frühen Samstagmorgen des 11.06.2015 hat die sich Jugendfeuerwehr Lambrechtshagen mit 15 Jugendlichen und Betreuern zum Sportplatz nach Teterow auf den Weg. Anlass der Reise war die Ausrichtung der Kreisbestenermittlung der Jugendfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes des Landkreises Rostock. Angemeldet waren 22 Mannschaften, leider traten nur 18 davon den Weg nach Teterow an.

Auf der Tagesordnung stand die Durchführung des Bundesausscheides, der in den Disziplinen Teil A (offenes Gewässer) und Teil B durchgeführt wird.

Bei besten Wetter hieß es dann ersteinmal: Warten…! Nach einer kurzen Verzögerung hatten wir dann unsere Startmarke bekommen. Wir starteten als 13ter in den Wettkampf.
Gegen 10:20 Uhr erfolgte der Aufruf für uns, für den B-Teil. Unser Jugendfeuerwehrwart, Felix Schröder, führte die Mannschaft auf die Wettkampfbahn. Nach einem guten Durchlauf mussten wir leider 10 Fehlerpunkte eingestehen, jedoch auch 21 Pluspunkte aufgrund der sehr guten Laufzeit von 1:54 min.

Um 12:30 Uhr erfolgte dann der Start im A-Teil. Wir bereiteten das Wettkampfgerät vor, Schlauchpakete wurden gepackt, das Material wurde alles in der dafür vorgesehene Ablagefläche verstaut. Dann war es soweit, der Gruppenführer meldete seine Gruppe beim Bahnleiter an. Am Ende mussten wir dann doch leider ein paar Fehlerpunkte hinnehmen, welche wir jedoch nicht wieder machen werden, denn aus Fehlern lernt man. Wir hatten dann leider doch etwas zu lange für die Knoten gebraucht und somit schon 12 Fehlerpunkte, des weiteren wurden noch kleine Fehler am Wassergraben und bei der Strahlrohrbedienung angemahnt, somit kommen wir auf eine Gesamtfehlerzahl von 37 Punkten.

Also hatten wir insgesamt 1374 Punkte erreicht. Aber welche Punktzahlen haben die anderen Jugendfeuerwehren erreicht? Die Lösung gibt es erst bei der Siegerehrung, aber die Auswertung musste noch erfolgen. Also wieder: Warten…!
Während der Wartezeit zeigte die Jugendfeuerwehr Krakow am See in Zusammenarbeit mit unserer Jugendfeuerwehr die Feuerwehrhindernisübung nach der Wettkampfordnung des CTIF (internationaler Feuerwehrverband). Eine beeindruckende Vorführung. Die Feuerwehrhindernisübung ist das internationale Gegenstück zum Teil A auf Bundesebene, aber sehr viel schneller. Jene Übung wird ab dem nächsten Jahr bei uns auf Kreisebene aufgenommen. Auf der anschließenden Siegerehrung wurde es nun spannend.

Mit unserer Punktzahl erreichten wir einen doch sehr guten 7. Platz. Kreismeister wurde die Jugendfeuerwehr Krakow am See (1.418 Punkte) und die Jugendfeuerwehr Nienhagen wurde Zweiter (1.407 Punkte). Den 3. Platz sicherte sich die Jugendfeuerwehr Ziesendorf und den 4. Platz die Jugendfeuerwehr Reddelich. Die ersten vier Platzierten qualifizieren sich für den Landesausscheid, welche dieses Jahr im Landkreis Vorpommern-Rügen durchgeführt wird.

Wir gratulieren den Mannschaften die unseren Landkreis dieses Jahr auf Landesebene vertreten werden und drücken jenen die Daumen.

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.