Jugendfeuerwehr-Fahrt in die Lüneburger-Heide

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unserer Jugendfeuerwehr fuhren wir im Jahr 2005 für eine Woche nach Bad Segeberg. Diese Idee unseres damaligen Wehrführers Mathias Kuhz griffen wir zum 20-jährigen Jubiläum unserer Jugendabteilung erneut auf. So ging es in der letzten Juliwoche für uns in die Lüneburger Heide.
In Vorbereitung der Tour musste eine Unterkunft gefunden, ein Programm erstellt und die Finanzierung sichergestellt werden.

So entschieden wir uns für die Region Lüneburger Heide, genau genommen für Müden an der Örtze (Gemeinde Fassberg).

Am Dienstag, den 28.07.2015, haben wir uns am frühen Morgen um 8:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Lambrechtshagen getroffen. Nachdem die letzten Sachen eingepackt waren, haben wir uns auf den Weg gemacht. Nach einigen Staus, während der Fahrt, sind wir dann gegen 13:00 Uhr in dem kleinen Heideort Müden/Örtze angekommen. Die Zimmer wurden bezogen und der Nachmittag mit sportlichen Betätigungen ausgefüllt.

Am Mittwoch sind wir zeitig aufgestanden um nach dem Frühstück sofort in den Heide-Park nach Soltau zu fahren. Aufgeteilt in bis zu drei kleine Gruppen haben wir die Achterbahnen, Karussells und sonstige Attraktionen unsicher gemacht. Da ein Gewitter im Anmarsch war, nahm der Ausflug ein frühzeitiges Ende. Allerdings waren wir dann wieder pünktlich zum Abendessen in der Jugendherberge. Nach dem Abendessen noch ein paar Kartenspiele und gemütliches Beisammensitzen und dann sind einige von uns noch im Bett weiter Karussell gefahren.

Tierisch wurde es dann am Donnerstag. Wir sind in den Serangeti-Park nach Hodenhagen gefahren. Dort konnten wir mit den Fahrzeugen durch die verschiedenen Gehege fahren. In einigen konnte man aussteigen, in anderen, z.B. bei den den Löwen, war es besser Fenster und Tür geschlossen zu halten. im Anschluss an die tierische Expedition, konnten noch ein paar Fahrgeschäfte ausprobiert werden.

Da es sich um einen Jugendfeuerwehr-Ausflug handelte sollte auch das Feuerwehrtechnische nicht zu kurz kommen. Wir haben uns für Freitag bei der Bundeswehr-Feuerwehr des Truppenübungsplatzes Munster angemeldet. Uns wurde das Gerätehaus und die Fahrzeugtechnik erläutert. Da der Schwerpunkt auf die Wald- und Flächenbrandbekämpfung gelegt wird, unterscheidet sich auch die Fahrzeugausstattung sehr von unserem Fahrzeugkonzept. Am Flüggenhofsee in Munster haben wir dann ein Picknick gemacht, es gab selbst gemachte Hot-Dogs. Dann sind wir nach Bispingen in das Erlebnisbad im Center-Parc gefahren und haben dort den Nachmittag verbracht. Nach vier Stunden baden ging es dann wieder zurück nach Müden, dort hat das Küchenteam der Jugendherberge für uns einen Grillabend zum Abschluss der Tour vorbereitet.

Am Samstag ging es dann schon wieder für uns nach Hause. Gegen 13:30 Uhr wurden die Jugendlichen am Gerätehaus in Lambrechtshagen wieder von ihren Eltern in Empfang genommen.

Diese Reise in die Lüneburger-Heide zum Anlass des 20-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Lambrechtshagen ist nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung  der Gemeinde Lambrechtshagen und vielen anderen Spendern möglich geworden. Auch bei der Schrottsammel-Aktion unterstützte uns die Fa. Schrotthandel Rostock GmbH mit der kostenfreien Bereitstellung und den Transport der Container.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Unterstützern bedanken, nur mit denen ist diese tolle Fahrt möglich geworden.

195

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.